Projektgruppe „social learning“ der Bürgerstiftung Paderborn lud zu seiner vierten Arbeitssitzung ein

 

Am Mittwoch, 3. Februar 2016 fand die vierte Arbeitssitzung der Projektgruppe „social learning“ der Bürgerstiftung Paderborn statt.  (vgl. Artikel „Teilnehmer des Projekts 'social learning' der Bürgerstiftung Paderborn besuchen das Projekt EULE am Ludwig-Erhard-Berufskolleg in Paderborn“ vom 01.11.2015 auf dieser Seite)

Im Rahmen dieser Sitzung wurde nochmals die große Bedeutung von sozialen Projekten an Schulen thematisiert. Im Fokus der Diskussionen standen dabei, beispielhaft für die zahlreichen sozialen Projekte an den Paderborner Schulen, das Projekt EULE am Ludwig-Erhard-Berufskolleg, die Aktion „Tüten für Schultüten“ am Gymnasium Schloß Neuhaus sowie das Projekt „Handykurse für Senioren“ an der Lise-Meitner-Realschule in Paderborn.

Es wurden Möglichkeiten für eine (noch) stärkere Implementierung von sozialen Projekten an Schulen besprochen, um die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulleitungen der Paderborner Schulen ggfs. noch etwas stärker für eine „gesellschaftliche Verantwortung“ (im Rahmen des Erziehungsauftrages der Schulen) zu sensibilisieren.

Ansprechpartner für Anregungen, Wünsche oder auch Anfragen hinsichtlich (finanzieller) Mittel zur Unterstützung derartiger Schulprojekte sind Frau Tigges-Mettenmeier und Herr Hackfort bei der Bürgerstiftung Paderborn.

 

Dass Paderborner Schulen in dieser Hinsicht bereits schon sehr aktiv sind, zeigt u. a. folgender Artikel auf der Internetseite der Bürgerstiftung Paderborn:

 

Schüler setzen sich für Flüchtlinge ein

„Tüten für Schultüten“ - eine Aktion des GSN

(Beitrag aus dem Archiv der Bürgerstiftung Paderborn aus dem Jahr 2015)

 

Die Bürgerinitiative Paderborn hat die Idee der auf Landesebene laufenden Aktion „social learning – Schüler engagieren sich“ aufgenommen und dazu ein eigenes Projekt begonnen. Ziel der Aktion auf Landesebene ist, Schülerinnen und Schüler mit sozialen Einrichtungen und Aufgaben bekannt zu machen und ihre Bereitschaft zum Bürgerengagement zu wecken.

Vor gut einem Jahr startete die Stiftung ihr Projekt, mit dem sie sich fördernd der landesweiten Aktion anschließt. Das geschieht nicht nur auf dem Weg der Informationsvermittlung, sondern vor allem durch Begegnungen z. B. mit alten oder sozial benachteiligten Menschen. Elf weiterführende Schulen beteiligen sich in Paderborn seither an den Informations- und Erfahrungsaustauschen, zu denen die Stiftung einlädt.

Einige Schulen haben bereits Kontakte mit sozialen Einrichtungen aufgenommen und verfügen über erste praktische Erfahrungen. Die Bürgerstiftung ist behilflich bei der Kontaktvermittlung und unterstützt kostenaufwendige Aktionen mit finanzieller Hilfe.

Bekannt wurde inzwischen das Projekt „Eule“ am Ludwig-Erhard-Berufskolleg, das im letzten Jahr mit dem „Bürgerpreis“ unserer Stiftung ausgezeichnet wurde.

Die jüngste Aktion „Tüten für Schultüten“ wurde am Gymnasium Schloss Neuhaus gestartet und sei beispielhaft kurz vorgestellt:

„Die Aufnahme von Flüchtlingen und deren Willkommen in unserem Ortsteil darf nicht allein die Aufgabe städtischer und caritativer Organisationen sein. Für den Ausdruck herzlichen Willkommens soll der ganze Ortsteil gewonnen werden.“ Das war die Idee von Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 5 und 7 des GSN und dazu entwickelten sie zusammen mit ihrer Religionslehrerin und ihrem Kunstlehrer einen pfiffigen Plan.

In Rufweite der Schule liegt die städtische Unterkunft, in der z. Zt. 100 Flüchtlinge vor allem aus Syrien und dem Balkan, aber auch aus Erythrea und Pakistan untergebracht sind. Die Nähe betrachteten die Mädchen und Jungen als Aufforderung sich zu kümmern. Es lag nahe, dass ihr Augenmerk zunächst auf die Kinder der Flüchtlinge fiel. Dringender Bedarf zeigte sich bei der Erstausstattung mit Schulmaterialien wie Ranzen, Schreibutensilien, Farbstifte etc.

Ziel war dann einen Weg zu finden, wie möglichst viele Menschen in Schloss Neuhaus ihre Sympathie und Hilfsbereitschaft für die Flüchtlingskinder sichtbar bekunden können. Einkaufstüten war die Idee, Einkaufstüten mit dem Aufdruck „Tüten für Schultüten“. Diese Werbeträger für eine gute Sache, im Kunstunterricht gestaltet, sollen in großer Zahl unter die Leute gebracht werden. Neuhäuser Kaufleute erklärten sich bereit mitzuhelfen. In ihren Geschäftsräumen können Kunden die Tüten ab sofort gegen eine Spende von 2 € bekommen. Zunächst wurde eine Auflage von 250 hergestellt. Nachlieferung ist jederzeit möglich.

 

Verantwortlich für das Projekt der Bürgerstiftung:

Barbara Tigges-Mettenmeier

Josef Hackfort

 

Quelle:

Bürgerstiftung Paderborn

http://www.buergerstiftung-paderborn.de/news/projekt/schueler-setzen-sich-fuer-fluechtlinge-ein.html  (Internetseite aufgerufen am 06.02.2016)

 
6. Februar 2016 / Hoischen